"Was sich überhaupt sagen läßt, läßt sich klar sagen."

(Ludwig Wittgenstein)

Thomas Wolter studierte an der Universität des Saarlandes Germanistik und Anglistik. Seit seinem Abitur ist er als freier Journalist und Autor für verschiedene Zeitungen und Rundfunkanstalten tätig.

 

Er arbeitete als Kulturjournalist vorwiegend für das Feuilleton der „Saarbrücker Zeitung“, darüber hinaus als Verfasser von Hörfunk-Features für den „Saarländischen Rundfunk“. Er ist, zumeist unter Pseudonym, Autor zahlreicher Glossen und Satiren - unter anderem auch für die „Süddeutsche Zeitung“. Journalistische und literarische Publikationen von ihm sind in verschiedenen Zeitschriften und Buch-Anthologien sowie im Hörfunk erschienen.

 

Daneben hat er, zusammen mit dem Schriftsteller Wolfgang Stauch, für den Saarländischen Rundfunk ein Hörspiel verfasst (1999) und an verschiedenen Drehbuch-Produktionen als Co-Autor mitgewirkt. Seine Texte sind bereits mehrfach überregional ausgezeichnet worden.

      

Seit 1996 ist Thomas Wolter hauptamtlich als Pressereferent an der Hochschule für Musik Saar beschäftigt und ist in dieser Eigenschaft unter anderem verantwortlicher Redakteur des Hochschulmagazins „alla breve“. Er ist des Weiteren Redaktionsmitglied des OPUS-Kulturmagazins. Seit 2010 unterrichtet er an der Universität des Saarlandes journalistisches und kreatives Schreiben.