Kissinger Sommer 2013
Klassik-Weltstars verzaubern fränkischen Kurort

 

Vom 9. Juni bis zum 14. Juli 2013 findet in Deutschlands bekanntestem Kurort Bad Kissingen wieder das internationale Musikfestival “Kissinger Sommer“ statt. Virtuosen aus aller Welt wie der Geigen-Star David Garrett oder die Opernsängerin Cecilia Bartoli verzaubern vier Wochen lang in mehr als 50 Konzerte das Publikum.

 

Vier Wochen voller Klang. Im idyllischen Kurort Bad Kissingen in der Region Unterfranken findet traditionsgemäß seit 28 Jahren in den Sommermonaten das bekannte Musikfestival “Kissinger Sommer“ statt. Kleine Kammerorchester, pompöse renommierte Orchester, junge Nachwuchskünstler sowie nationale und international bekannte Solokünstler und Weltstars, die sonst in Konzerthäusern in New York, London oder Paris debütieren, gestalten ein vielseitiges klassisches Programm und begeistern Jung und Alt.

 

Ausgetragen werden die Konzerte in den Sälen des Regentenbaus, im Kurtheater sowie an zahlreichen historischen Spielstätten in der Umgebung von Bad Kissingen. Der Max-Littmann-Saal ist hierbei das Herzstück des Musikfestivals. Mit seiner atemberaubenden Akustik gehört er zu den besten Konzertsälen Europas und lockt Spitzenorchester und Starsolisten an. Mit einem Konzert der Münchner Philharmoniker am 9. Juni und einem wissenschaftlichen Symposium am 10. Juni wird in diesem Jahr das 100-jährige Jubiläum des Max-Littmann-Saals gefeiert.

 

“Europa in Kultur“ – Italien ist Partnerland

 

Das Gründungsmotto, „Europa in Kultur“, bleibt lebendig. Wie jedes Jahr wird das Festivalprogramm durch neue Länderschwerpunkte ergänzt. Partnerland des diesjährigen 28. Kissinger Sommers ist Italien, die Heimat der Oper. Nach Auskunft der Intendantin Kari Kahl-Wolfsjäger wird Italien durch renommierte Orchester wie beispielsweise das Verdi Orchestra aus Mailand, das Orchestra Filarmonica Arturo Toskanini und das Orchestra die Padova e del Veneto sowie durch eine Reihe von Solisten aus Italien vertreten. Unter anderem stellt sich der in Polen geborene Bassbariton Daniel Kotlinski, Spezialist des italienischen Belcanto bei mehreren Konzerten vor.

 

Richard Wagner und Giuseppe Verdi Jubilare

 

Die Jubilare Richard Wagner und Giuseppe Verdi werden im diesjährigen Festival besonders gefeiert. Mit wenig bekannten Liedern und Kammerarien sowie aber auch mit berühmten Opernarien, werden die beiden Meisterkomponisten bei mehreren Konzerten geehrt. Klaus Florian Vogt, Klaus Maria Brandauer, Lars Vogt, Emily Magee, Alex Penda, Christianne Stotijn, Marianne Crebassa, Pretty Yende, Aleksandra Kurzak, Ricarda Merbeth und Valer Barna-Sabadus sind die Interpreten.

 

David Garrett ist Highlight beim Kissinger Sommer

 

An der Spitze der Konzert-Hitliste steht das Violinsoiree mit David Garrett (12. Juli), der bereits als Neunjähriger sein Orchesterdebüt in Bad Kissingen gab. Platz zwei nimmt die derzeit wohl beste Mezzosopranistin Cécilia Bartoli ein, die bei ihrem Galakonzert (11. Juni) ihr Projekt “Mission“ über den vergessenen Opernkomponisten Agostino Steffani präsentiert. Die Wiener Abschlussgala (13. Juni) mit dem Cellisten Mischa Maisky stellt ein weiteres Highlight dar, gefolgt von dem Abschlusskonzert am 14. Juni mit der Sopranistin Diana Damrau, dem Weltstar aus Günsberg, dem Ausnahme-Tenor Dmitry Korchak und dem Bassbariton Nicolas Testé.

 

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläum des Klavierwettbewerbs “Kissinger Klavierolympiade“ konzertieren am 30. Juni herausragende Preisträger, unter anderem Martin Helmchen, Nikolai Tokarev, Herbert Schuch und Kit Armstrong.

 

Intendantin Kari Kahl-Wolfsjäger macht besonders auf “Romeo et Juliett“ (3. Juli) aufmerksam. Die von Hector Berlioz komponierte Sinfonie mit drei Sängern und Chor ist in den deutschen Konzertsälen nur selten zu hören. Dirigiert wird das Gulbenkian Orchesetra aus Portugal von Lawrence Foster.

 

Junge Nachwuchskünstler aus St. Petersburg

 

Renommierte Spitzenorchestern, darunter die Wiener Symphoniker, das Orchester der Deutschen Oper Berlin oder die Bamberger Symphoniker sowie Kassik-Stars wie David Garrett, Igor Levit, Leonidas Kavakos oder Sabine Meyer gestalten das Festivalprogramm. Aber auch junge Nachwuchskünstler finden im “Kissinger Sommer“ Beachtung. Zum siebten Mal findet erneut eine Matineé mit talentierten Kindern aus der Hochbegabtenschule St. Petersburg statt. Sechs Schüler im Alter von 7 bis 19 Jahren präsentieren mit Werken unter anderem von Bach, Beethoven, Tschaikowsky und Sarasate beste russische Violin- und Klavierschule.

 

Weitere Informationen und Karten unter Tel. 0971 807 1110 oder per Mail an kissingersommer@stadt.badkissingen.de. Das ausführliche Festivalprogramm gibt es unter www.kissingersommer.de.